Kinder fragen Politiker": Veranstalter CDU-Mitte und DRK Kinderhort sind sehr zufrieden!

Lust am Mitgestalten muss nur geweckt werden - Jungdemokraten haben tolle Ideen. Immer weniger junge Menschen interessieren sich für Politik und noch weniger sind bereit, sich in einer politischen Partei zu engagieren. "Wir möchten bei den jungen Menschen Lust an der Mitgestaltung wecken und deshalb haben wir uns diese Aktion im Vorstand überlegt, so Marco Kordt (Vorsitzender der CDU Ortsunion) und Bianca Dausend (Pressesprecherin) über den Grund für diese Veranstaltung. Inge Franzen, Leiterin des DRK Kinderhortes, war von der Veranstaltungsidee von Anfang an begeistert und hat gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen die Aktion vorbereitet.
Zuversichtlich darf die Veranstaltung "Kinder fragen Politiker" nunmehr alle Beteiligten stimmen, denn 12 sehr gut vorbereitete Kinder trafen auf sechs interessierte Politiker, worunter sich Jürgen Paul (1. Stellvertretender Bürgermeister) und zahlreiche Ratsmitglieder wie Vera Hosemann, Ursula Steinbrücker, Dietmar Hellwig und Vorstandsmitglied der Seniorenunion Gerd Wolle befanden. Die Jungdemokraten brachten ihre Wünsche und Sorgen vor, und je länger die Veranstaltung dauerte, desto begeisterter waren sie bei der Sache.
Selbstverständlich war die Sekundarschule ein Thema, aber auch der Wunsch nach einem "tollen Bekleidungsgeschäft wie H&M" war vorhanden. Ketsia, eine Realschülerin der 9. Klasse, hat mit Mitschülern bereits die Initiative ergriffen und der H&M Zentrale in Hamburg den Standort Schwerte als Vorschlag übersandt.
"Sie haben uns geantwortet, dass derzeit der Standort nicht vorgesehen sei", so Ketsia enttäuscht über die Antwort des Filialisten, "Wünsche und Ideen hatten die Jungdemokraten viele".
Für Garcia steht fest "wir brauchen Tore mit Netzen auf dem Fußballfeld an der Hagener Straße", Zoe wünscht sich keine Sekundarschule, sondern möchte, dass alles Schulformen erhalten bleiben und viele sind sich einig, dass eine Kinderdisco und ein Kino fehlt.
Um all diese Wünsche zu erfüllen, bräuchte man das, was sich Gloria für ihr Schwerte wünscht "Ich möchte einen Wunschbrunnen" erklärt sie der politischen Runde " solch einen, in den man Münzen wirft, der weiß ist und rund" konkretisiert die Grundschülerin ihre Vorstellungen.
Die Idee mit dem Wunschbrunnen für Schwerte gefiel den Anwesenden besonders gut, wobei die Schülerin Dilara sofort ergänzte "aber nicht, dass dieser schnell zerstört wird und alle das Geld herausnehmen". Kinder stellen schlaue Fragen und Erwachsene müssen lernen, diesen Jungdemokraten frühzeitig zuzuhören, darüber waren sich alle einig, nachdem die politische Runde nach einer Stunde mit einem Eis für jeden sein Ende fand. "Fortsetzung gerne vorgesehen", so der Fraktionsvorsitzende Marco Kordt über die Veranstaltung, die allen sehr viel Freude bereitet hat.
Bianca Dausend
Pressesprecherin